Schnellzugriff

  Nachrichten

  Lexika

§ Gesetze

  Urteile

  Kommentare

  Arbeitshilfen

Sozialversicherung von A - Z

Willkommen zum aktuellen Klinik-LEX Version Mai 2020

Zu diesem Update u.a. neu:

  • die mit der Corona-Krise verbundenen Auswirkungen und Regelungen z.B. zum Kurzarbeiter- und Arbeitslosengeld,
  • die mit dem Brexit einhergehenden Änderungen zur Entsendung von Arbeitnehmern sowie
  • die mit dem Pflegeberufegesetz (PflBG) und der Pflegeberufe-Ausbildungs- und Prüfungsverordnung (PflAPrV) mit Wirkung vom 01.01.2020 einhergehenden Reformen bei der Ausbildung in den Pflegeberufen.

Detaillierte Informationen zu den Änderungen finden Sie in unserem Update-Report.

+++ WICHTIGE INFORMATIONEN ZU IHREM ZUGANG +++

+++ KLINIK-LEX MIGRIERT AUF WOLTERS KLUWER ONLINE +++

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Sie zu informieren, dass wir in Kürze das Klinik-LEX Portal auf Wolters Kluwer Online überführen werden.

Für Sie ist zunächst wichtig, dass Sie auch auf der neuen Oberfläche auf die bekannten und bewährten Inhalte zugreifen können. Von der alten URL wird eine Umleitung eingerichtet werden, sodass Sie automatisch auf die neue Oberfläche geleitet werden. Ihre Zugangsdaten behalten auf Wolters Kluwer Online weiterhin ihre Gültigkeit.

Zusätzlich zu den bisherigen Möglichkeiten des Klinik-LEX bietet ihnen das Klinik-LEX auf Wolters Kluwer Online eine Vielzahl von Vorteilen. Sie erhalten Zugriff auf eine hochmoderne Oberfläche, eine Vielzahl innovativer Funktion zur Unterstützung bei der Recherche sowie eine optimierte Darstellung auf allen Geräten wie Desktop, Laptop oder Handy. Weitere Informationen zur neuen Oberfläche haben wir hier für Sie zusammengestellt: Benutzung von Klinik-LEX auf Wolters Kluwer Online.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Klinik-LEX Team

Willkommen in Ihrem Klinik-LEX Portal!

Ihrer Wissensdatenbank für den Bereich Kliniken, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie Sozialdienste.

Finden Sie Antworten in unserer Urteilssammlung mit mehr als 246.190 Urteilen, davon über 19.596 BSG-Urteile im Volltext, über 128.621 weitere Entscheidungen zum Sozialrecht sowie über 97.974 Entscheidungen zum Gesundheitswesen, der Normensammlung mit über 2.810 Normen, den Dokumenten der Spitzenverbände, verschiedenen Lexika (z.B. dem Rehabilitationslexikon mit 947 Expertenbeiträgen zum Rehabilitationsrecht, Controlling im Krankenhaus) den Kommentaren (z.B. Fallpauschalenkommentar, Kommentar SGB V, IX, Eichenhofer), den Handbüchern (z.B. Roxin/Schroth: Handbuch des Medizinstrafrechts, Gotzen: Verwaltungsverfahren im Sozialrecht), den Arbeitshilfen, mit Checklisten und Tabellen sowie ausfüllbaren Formularen und zuletzt unseren Aktivprogrammen wie z.B. ICD-Director und Fristenrechner.

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unseren News, dem Thema der Woche und dem gesundheitspolitischen Kommentar.

Immer aktuell Dank täglicher Aktualisierung der Urteile und 14-tägiger Aktualisierung der Gesetze, Verordnungen, Richtlinien und Dokumente der Spitzenverbände.


Nachrichten


Thema der Woche

Scheinselbstständigkeit - immer wieder ein Problem

Selbstständig oder Arbeitnehmer - diese Frage ist in vielen Fällen gar nicht so einfach zu beantworten. Im Hinblick auf die Sozialversicherung sind damit aber eine Fülle von Konsequenzen verbunden.

Der Grundsatz: Ein gegen Arbeitsentgelt beschäftigter Arbeitnehmer ist versicherungspflichtig in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung. Davon gibt es einige Ausnahmen, wie Minijobs oder Beamte.

Ein Selbstständiger ist nur im Ausnahmefall versicherungspflichtig... weiter lesen 


Gesundheitspolitischer Kommentar

Wir haben endlich das digitale Kommunizieren erlernt

Cornelia Kolbeck, Freie Journalistin für Medizin und Gesundheitspolitik

Vor kurzem bat eine Medienagentur um Teilnahme an einer Umfrage. Bei dieser ging es darum, ob Pressekonferenzen auch zukünftig online stattfinden sollten. Ja, dachte ich, das ist eine feine Sache, zuhause zu arbeiten und trotzdem mittendrin zu sein. Mittlerweile gelingt es den Teilnehmern ja auch immer besser, ohne Verbindungsabbrüche, unverpixelt, mit unverfänglichem Hintergrund und ohne unpassende Hintergrundgeräusche digital präsent zu sein. Und schließlich bleibt ja immer noch das Telefonat, um konkreter nachzufragen. Aber funktioniert das auf Dauer so und zufriedenstellend? Bundesgesundheitsminister Jens Spahn... weiter lesen